Aktuelles

Baubewilligung Überbauung Areal Kreuz erteilt

Der Kost Holzbau AG, Küssnacht am Rigi, wurde die Bewilligung zur Überbauung des Areals "Kreuz" mit insgesamt 22 Wohnungen und einer Tiefgarage für 24 PW sowie den Umbau des Gasth. "Kreuz" (mit 3 zusätzlichen Wohnungen) auf den Parz. Nrn. 364 und 366 an der Dorfstrasse in Jonen erteilt. Die Baueingabe für dieses Projekt erfolgte am 29.9.2016 nach Abschluss des vorgelagerten selektiven Studienauftragsverfahren (mit 5 teilnehmenden Architekturbüros) in enger Zusammenarbeit mit Gemeinderat, kommunaler Fachkommission Bau- und Nutzungsordnung (BNO) und den kantonalen Fachstellen. Nach der öffentlichen Orientierungsveranstaltung vom 10. November 2016 wurde das Baugesuch in der Zeit vom 11.11. bis 12.12.2016 aufgelegt. Es gingen 8 Einwendungen ein, 1 davon wurde zurückgezogen. Nach der Vornahme von Modifikationen am Projekt wurden 6 weitere Einwendungen zurückgezogen. 1 Einwendung konnte nicht erledigt werden und wurde mit der nun am 30.10.2017 erteilten Baubewilligung abgewiesen bzw. es wurde wegen fehlender Legitimation Nichteintreten verfügt. Das Projekt hat gegenüber der öffentlichen Auflage im Rahmen der Einwendungsverhandlungen folgende Änderungen erfahren:

  • Ostbau (vis-à-vis Landi): Kürzung der Gebäudelänge (gegen Dorfstrasse) um 1 m.
  • Dacheindeckungen: auf die Dacheindeckungen in Kupfer wird verzichtet und sämtliche Dächer werden neu mit Ziegeln eingedeckt.
  • Südbau: die Firsthöhe wird um 30 cm von 403.56 m ü. M. auf neu 403.26 m ü. M. reduziert bei gleichbleibender Erdgeschosskote von 396.55 m ü. M.

 

Das stattliche steinerne Haus "Kreuz" wird, von Anbauten befreit, wieder als mächtiger Solitär die Flussbiegung dominieren. Zwei längliche hochtransparent geschichtete Bauten werden in Analogie zu geschichteten Bretterstapeln die ehemaligen Ökonomiegebäude markieren und ersetzen. Ein kleinerer Baukörper zwischen Hauptgebäude und Strasse gibt dem Aussenraum mehr räumlichen Halt. Zusammenfassend darf festgestellt werden, dass mit der neuen Wohnsiedlung ein vierteiliges, atmosphärisch stimmiges und räumlich attraktiv gefasstes Ensemble geschaffen wird.