Danke und Adieu

Mitteilung vom


Dieser Tage ist meine Amtszeit als Gemeindeschreiber zu Ende gegangen. Nach 38 Jahren Tätigkeit in unserer Gemeinde hat mich mein Nachfolger Lorenz Staubli per 1. November 2020 abgelöst. Hinter mir liegt eine spannende und schöne, aber auch anstrengende Zeit. Ich suchte nie nur die Rolle des dienstbaren Geistes und "Verwalters", sondern wollte mich darüber hinaus aktiv bei der Entwicklung unserer schönen Gemeinde einbringen.

Mich mit den stetig veränderten Verhältnissen auseinander zu setzen, Bestehendes weiter zu entwickeln, offen sein für Neues und in die Zukunft schauen, darauf legte ich grossen Wert. Die rechtsgleiche Behandlung der Bürger und Einwohner war mein oberstes Gebot.

Das Funktionieren der Demokratie in der Gemeinde und die Offenheit für die Anliegen der Bevölkerung waren mir vordringliche Anliegen, für ein gutes Arbeitsumfeld zu sorgen ebenso, damit Gemeinderat und Verwaltung möglichst störungsfrei und damit zeitlich und sachlich unter guten Voraussetzungen arbeiten, beraten und entscheiden konnten. Auf manche voraussehbare Probleme und heikle Situationen mussten Regierung und Verwaltung rechtzeitig eingestimmt und Erkenntnisse rasch in Taten umgesetzt werden. Dabei suchte ich stets zuerst den pragmatischen Weg, womit sich Lösungen vielfach unbürokratisch finden liessen. Der Amtsschimmel wieherte auch sonst noch genug. Und ein Brise Humor durfte auch nie fehlen!

Der Beruf des Gemeindeschreibers greift in alle Belange des Menschen ein. Nicht selten durfte ich Leuten auch bei privaten Sorgen ein Stück weit helfen. Dass ich während meiner ganzen Amtszeit auch im Dorf wohnte, erleichterte meine Arbeit in jeder Beziehung erheblich.

Es liegt mir sehr daran, allen, die mich in meiner Amtszeit unterstützt haben, herzlich zu danken, im Besonderen dem Gemeinderat und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Danken möchte ich auch meiner Familie für ihre in all diesen Jahren gewährte Unterstützung im Hintergrund.

Meinem Nachfolger Lorenz Staubli wünsche ich viel Glück und Erfolg, der Bevölkerung von Jonen Gesundheit und Wohlergehen, dem Dorf weiterhin gutes Gedeihen, eine harmonische Entwicklung und Frieden.

Mit den besten Wünschen und herzlichen Grüssen.

Arnold Huber