Holzpellets-Heizung in den Schul- und Mehrzweckanlagen in Betrieb genommen

Mitteilung vom


Die Bau- und Installationsarbeiten zum Rückbau der veralteten und sanierungsbedürftigen Ölheizung und den Neubau einer umweltfreundlichen Holzpellets-Heizungsanlage in den Schulanlagen der Kreisschule Kelleramt (Schulhäuser Titlis und Pilatus samt Turnhalle) sowie der Gemeinde Jonen (Kindergartengebäude, Primarschulhäuser, Mehrzweckhalle und Gemeindehaus) konnten termingerecht abgeschlossen und die Anlage kürzlich störungsfrei in Betrieb genommen werden. Damit entfällt der CO2-Ausstoss von bisher durchschnittlich pro Jahr ca. 60000 lt verbrauchtem Heizöl.

Der Forstbetrieb Kelleramt liefert das Holz für die Pelletsproduktion, was einerseits lange Transportwege vermeidet und anderseits eine Wertschöpfung im Forstbetrieb sichert. Das geschlagene Holz wird ein paar Monate gelagert, anschliessend gehackt und durch einen Pelletsproduzenten nach einem Trocknungs- und Mahlprozess zu Pellets verarbeitet. Das Brennstofflager befindet sich im bisherigen Öltankraum (3 x 30000 lt) im Untergeschoss des Schulhauses Titlis, und für die technischen Einrichtungen konnten die bisherigen Räume unter Anpassung durch geringfügige bauliche Veränderungen genutzt werden.

Die Investitionskosten von rund CHF 500'000 werden analog dem Kreditbeschluss an der Gemeindeversammlung vom 11. November 2019 je zur Hälfte von der Kreisschule Kelleramt und der Gemeinde Jonen getragen.