Keine Aufhebung von Grabfeldern wie angekündigt – bitte keine einzelnen Grabsteine entfernen

Mitteilung vom

Die Ende Mai 2018 angekündigte Aufhebung der vier Erdbestattungs-Grabreihen mit insgesamt 48 Gräbern und nachträglichen Urnenbeigaben auf der linken Seite zum Eingang in die Kirchensakristei – vis-à-vis des Gemeinschaftsgrabes – mit Begräbnissen der Jahre 1981 bis 1990 wurde vom Gemeinderat in Wiedererwägung gezogen und rückgängig gemacht, da Grabräumungen gemäss Friedhofreglement in der Regel "nur bei Platzbedarf" erfolgen. Ansonsten werden Grabsteine im Interesse der Dorfgeschichte bis auf Weiteres belassen. Werden solche Gräber nicht durch die Angehörigen weiter betreut, werden sie auf Kosten der Gemeinde mit einer bleibenden immergrünen Pflanzendecke versehen.

"Platzbedarf" war tatsächlich kein Grund, weitere Gräber aufzuheben, dessen war sich der Gemeinderat bei seinem Entscheid im Mai bewusst. Ausschlaggebend war vielmehr die Tatsache, dass vermehrt Angehörige den Weiterbestand von Gräbern bzw. deren Unterhalt nach Ablauf der gesetzlichen Grabesruhe nicht mehr wünschen.

Nun werden also die vier Grabreihen definitiv stehen gelassen. Für die Angehörigen entstehen dadurch keinerlei Kosten mehr für den Unterhalt und Weiterbestand der fraglichen Gräber. Ab 1. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019 dürfen sämtliche Bepflanzungen, Weihwassergefässe, Skulpturen und/oder andere Gegenstände zurückgenommen werden, mit Ausnahme der Grabsteine. Über nicht zurückgenommene Gegenstände wird die Gemeinde verfügen, ohne dass daraus ein Entschädigungsanspruch der Angehörigen besteht. Einzelne Grabsteine hingegen dürfen wie erwähnt auf keinen Fall entfernt werden. Die Arbeiten – Aufhebung von Plattenwegen, Einfassungen, Stellriemen, Neuanlage des Rasens, Pflanzendecken usw. – werden im Frühjahr 2019 ausgeführt.

Archivieren ab