Weihnachtsbäume aus der Region – nah und gut

Mitteilung vom


Über die Hälfte der Weihnachtsbäume werden aus Dänemark und Deutschland importiert und von den Grossverteilern zu Tiefstpreisen angeboten. Die ausländischen Anbauflächen sind viel grösser und die Produktionskosten tiefer als bei uns. Allerdings werden in den Monokulturen auch grosse Mengen umweltbelastende Dünger und Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Die meisten Bäume werden früh geschnitten, in Kühlhäusern zwischengelagert und über weite Strecken angeliefert. Die ausländischen Weihnachtsbäume sehen zwar makellos aus, sind aber ökologisch bedenklich. Wie wäre es also mit einem Baum aus Schweizer Produktion? Heimische Weihnachtsbäume sind umweltfreundlicher als ausländische, weil in den gut gepflegten Kulturen des Forstbetriebs Kelleramt keine Hilfsstoffe eingesetzt werden. Waldbäume stammen aus Durchforstungen oder von Flächen unter Freileitungen, wo sie nicht in die Höhe wachsen dürfen.

Der Forstbetrieb Kelleramt produziert und verkauft eigene Weihnachtsbäume. Der Weihnachtsbaumverkauf des Forstbetriebes findet an folgenden Daten statt:

Nordmann-Weihnachtsbaum
Samstag, 15. Dezember 2018, 14.00 bis 16.00 Uhr, Kultur "Ferch", Oberlunkhofen

Fichten und Nordmann-Weihnachtsbäume
Samstag, 22. Dezember 2018, 14.00 bis 16.00 Uhr, Pumpwerk "Grien", Jonen