Zum Jahresende

Mitteilung vom


Das "Gemeindejahr" 2018 war – abgesehen vom aktuellen Vorfall im Personalbereich – an und für sich eher ruhig und wenig spektakulär. Trotzdem gab es "hinter den Kulissen" genug Arbeit, Aufgabenstellungen und Herausforderungen. An solchen wird es auch im neuen Jahr nicht mangeln. Vieles ist im Fluss. Eine Vielzahl von kleineren bis mittleren Projekten ist in Vorbereitung oder bereits am Laufen. Mit einem grösseren Projekt, dem "Hochwasserschutz Jonen Dorf" (Mattenhofstrasse bis Mühlematt), welches im Herbst 2016 öffentlich auflag, soll es gemäss aktueller Planung des Kantons als Bauherrschaft bereits nächstes Jahr losgehen, da zwischenzeitlich alle Einwendungen bereinigt werden konnten.

Die Bautätigkeit im Dorf war wiederum rege, die Anzahl von Neuzuzügern bezeugt die nach wie vor ungebrochene Attraktivität unserer Gemeinde. Im Mittelpunkt der politischen Arbeit wird im neuen Jahr die Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland stehen. Nach vierjähriger Planungsarbeit wird die Bevölkerung im ersten Quartal erstmals Gelegenheit haben, im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens Einsicht in die Planwerke zu nehmen und ihre Begehren einzubringen.

Unsere Vereine sind immer wieder bemüht, Programme zusammenzustellen und Verschiedenes für die ganze Bevölkerung anzubieten. Aber auch eine Vielzahl engagierter Einwohnerinnen und Einwohner ist immer wieder bereit, etwas auf die Beine zu stellen oder andere dabei zu unterstützen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Wohle der Gemeinde. Ihnen allen dankt der Gemeinderat herzlich für dieses äusserst abwechslungsreiche Dorfleben.

Unterstützen Sie den Gemeinderat und die Mitarbeitenden auch im neuen Jahr in all ihrem Tun und Handeln. Sagen Sie uns aber auch, wo es noch etwas zu tun gibt. Damit zeigen Sie Ihr Interesse an unserer Gemeinde und unserer gemeinsamen Zukunft. Denn die Welt verändert sich ständig, sei es im politischen oder wirtschaftlichen Sinn. Ebenso hat die Natur an vielen Orten gezeigt, wie zerbrechlich wir Menschen und unsere Strukturen doch sind.

Der Wandel der Gemeinden geht kontinuierlich weiter. Gute Zusammenarbeit auf allen Stufen ist deshalb wichtig, besonders in Zeiten erhöhter Kadenz und zunehmender Digitalisierung. Wir freuen uns, auch 2019 auf Sie zählen zu dürfen.

Gemeinderat und Mitarbeitende der Gemeinde werden Ihnen auch im neuen Jahr nach bestem Wissen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für die kommenden Festtage wünschen wir allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, den Kranken und Betagten zu Hause, in den Spitälern, Kranken- und Alterszentren alles Gute, beste Gesundheit und viel Erfolg.