Juni 2021

Mitteilung vom:


Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 10. Mai 2021 in Rechtskraft erwachsen.

Mitteilung vom:

Folgende Baubewilligung ist erteilt worden:

  • Fiederling Funda, für den Anbau einer 2-Zimmer-Wohnung mit Doppelgarage beim Einfamilienhauses Nr. 353 auf Parz. 166 an der Radmühlestrasse 6.
Mitteilung vom:


Die neuesten erhobenen Proben an verschiedenen Messstellen im Wasserversorgungsnetz der Gemeinde Jonen haben ergeben, dass die Resultate durchwegs den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung entsprechen. Die Proben wiesen eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf und liegen bezüglich Nitratgehalt im Toleranzbereich. Der Toleranzwert für Nitrat in Trinkwasser beträgt gemäss der Fremd- und Inhaltsstoffverordnung 40 mg/l; das Qualitätsziel liegt bei 25 mg/l.

Der Messwert für Nitrat bei der Hauptquelle, dem Grundwasserpumpwerk Grien, liegt nahe, aber unterhalb des Grenzwertes. Mit dem Projekt Netzverbund der Wasserversorgungen Jonen mit Affoltern a. A., das im November von der Gemeindeversammlung genehmigt worden ist und das sich derzeit im Bewilligungsverfahren befindet, kann langfristig sichergestellt werden, dass der Grenzwert für Nitrat im Leitungswasser nicht überschritten wird. Als Sofortmassnahme mischt die Wasserversorgung Jonen Wasser von Oberlunkhofen und seit vergangenem Sommer auch via eine Notleitung von Zwillikon in unser Leitungsnetz. Zudem werden die Nitratwerte vermehrt kontrolliert. Die Quelle Himmelrich weist unverändert einen erhöhten Nitratgehalt über dem Grenzwert aus; dieses Wasser wird seit Längerem nicht mehr für die Trinkwasserversorgung verwendet und in den Bach geleitet.


Die durchschnittliche Gesamthärte des Trinkwassers liegt derzeit bei zwischen 33.6 °fH (Grundwasser) und 39.0 °fH (Quellwasser) französischer Härte (ofH) und muss damit als hart taxiert werden. Weitere Informationen zum Joner Trinkwasser und die detaillierten Messwerte finden Sie auf der Homepage: www.wasserqualitaet.ch -> bei der Suche Jonen eingeben.

Mitteilung vom:


An einigen Stellen in der Gemeinde ragen Äste von Bäumen und Sträuchern in Strassen und Gehwege hinein und behindern so das Befahren und Begehen derselben. Die notwendigen Sichtverhältnisse sind dadurch stark beeinträchtigt. Auch Verkehrssignale, Strassenlampen, Wegleuchten, Hydranten und Strassenbezeichnungen sind an einigen Stellen durch Grünzeug abgedeckt und erfüllen so ihre Funktion nicht mehr oder nur noch bedingt.

Nach § 109 Ziff. 2 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen des Kantons Aargau (Baugesetz, BauG) dürfen die Anstösser die Strassen und den Verkehr auf ihnen weder durch Bauten, Anlagen, Einfriedungen, Bäume, Sträucher und sonstige Objekte noch durch Zuleiten von Wasser oder andere Vorkehren beeinträchtigen. Gemäss den §§ 111 BauG und 42 der Bauverordnung des Kantons Aargau (BauV) gelten folgende Vorschriften:

  • Bäume und Sträucher bis zu 80 cm Höhe sind gegenüber Kantonsstrassen auf 1 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden;
  • Sträucher von mehr als 80 cm bis zu 1.80 m Höhe sowie einzelne Bäume sind gegenüber Kantonsstrassen auf 2 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden;
  • In den Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einer solchen von 3 m gewährleistet sein (§ 42 Ziff. 2 BauV).

Verkehrssignale, Strassenlampen und Strassenbezeichnungen dürfen nicht verdeckt sein. Der Zugang zu Hydranten und anderen öffentlichen Anlagen muss gewährleistet sein. Bei Ausfahrten müssen die Sichtzonen eingehalten werden. Die Grundeigentümer werden gebeten, im Interesse der Verkehrssicherheit die Bäume, Sträucher und Hecken entlang von Strassen und Gehwegen unter Beachtung der Abstandsvorschriften raschmöglichst, spätestens aber bis 30. Juni 2021 zurückzuschneiden. Nach Ablauf dieser Frist sieht sich der Gemeinderat gezwungen, das Zurückschneiden ohne weitere Anzeige auf Kosten der säumigen Grundeigentümer durch den Forstbetrieb ausführen zu lassen. Der Gemeinderat dankt im Voraus für das Verständnis und die Mitarbeit. Er weist schliesslich darauf hin, dass Eigentümer von verkehrsbehindernden Bäumen und Sträuchern für allfällige Personen- und Sachschäden haftbar sind.

Mitteilung vom:


Wie in den Vorjahren sind während den Sommerschulferien die Turnhallen, der Singsaal, die Aula, die Mehrzweckhalle, der Mehrzwecksaal im Schulhaus Säntis und alle weiteren öffentlich zugänglichen Räume in den Schulanlagen der Kreisschule Kelleramt und der Schule der Gemeinde Jonen geschlossen. Die Vereine und weiteren Inhaber von Dauerbenützungsbewilligungen werden gebeten, dies bei der Ausübung ihrer Aktivitäten während den Sommerferien entsprechend zu berücksichtigen.

Mitteilung vom:


Protokoll der eidg. Volksabstimmung vom 13.6.2021 (Gemeinde Jonen)

 

Weitere Infos zu den Ergebnissen der 5 Abstimmungen erhalten Sie hier.

Mitteilung vom:


An den Schaltern der Gemeindeverwaltung Jonen können die kostenpflichtigen Dienstleistungen seit kurzem auch bargeldlos über die Bezahlapplikation Twint bezahlt werden. Weiterhin sind auch Barzahlungen und Zahlungen mit der Debitkarte möglich.

Mitteilung vom:


Am 21. November 2017 hat der Grosse Rat die Einführung von kostendeckenden Gebühren für Mahnungen und Betreibungen im Steuerwesen beschlossen. Die Gesetzesänderung wurde vom Regierungsrat auf den 1. Januar 2019 in Kraft gesetzt. Die Gebührenerhebung erfolgt seit dem Kalenderjahr 2019. Auf folgenden Verwaltungshandlungen werden nachfolgende Gebühren erhoben:

  • Erste Mahnung Steuererklärung: Fr. 35.–
  • Zweite Mahnung Steuererklärung: Fr. 50.–
  • Mahnung Steuer- und Verzugszinsausstand (provisorisch/definitiv): Fr. 35.–
  • Betreibung Steuer- und Verzugszinsausstand (provisorisch/definitiv): Fr. 100.–

Falls Sie für die Einreichung der Steuererklärung 2020 noch länger Zeit brauchen, beantragen Sie bitte eine begründete Fristverlängerung auf www.ag.ch/efristerstreckung.

Mitteilung vom:


Bauherrschaft und Grundeigentümer

Lütolf Josef und Bonadei Lütolf Katia, Albisstrasse 15, 8800 Thalwil

Bauprojekt

Neubau Platzentwässerung (Notüberlauf bei Starkregenfällen)

Standort

Parz. 609 an der Obschlagenstrasse 7, Jonen
 



Bauherrschaft und Grundeigentümer

Palermo Sandro, Grienstrasse 1, 8916 Jonen

Bauprojekt

Heizungssanierung mit aussen aufgestellter Wärmepumpe

Standort

Parz. 331 an der Grienstrasse 1, Jonen
 


 

Planauflage

5. Juni 2021 bis und mit 5. Juli 2021

Einwendungen

Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mai 2021

Mitteilung vom:


Bauherrschaft

Affentranger-Widler Nadine und Tobias, Rötlerstrasse 2, 8916 Jonen

Grundeigentümer

Widler Armin, Lindenhof 1, 8916 Jonen

Bauprojekt

Neubau Hühnerstall

Standort

Parz. 509 beim Lindenhof 1, Jonen


Bauherrschaft und Grundeigentümer

Räber-Baumann Franz und Heidi, Bühlackerstrasse 39, 8916 Jonen

Bauprojekt

Erweiterung bestehende Pergola

Standort

Parz. 645 an der Bühlackerstrasse 39, Jonen


Bauherrschaft und Grundeigentümer

Brodbeck-Stalder Dieter und Margot, Wiesengrundweg 4, 8916 Jonen

Bauprojekt

Erneuerung Sichtschutz zu südlicher Parzelle

Standort

Parz. 392 am Wiesengrundweg 4, Jonen


Bauherrschaft und Grundeigentümer

Haas-Meier Robert, Bachmatt 1, 8916 Jonen

Bauprojekt

Kanalisationsanschluss Wohnhaus Nr. 407

Standort

Parz. 152 in der Bachmatt 1, Jonen


Planauflage

21. Mai 2021 bis und mit 21. Juni 2021

Einwendungen

Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

 

Mitteilung vom:


Der Gemeinderat Jonen hat festgestellt, dass auf dem Gemeinschaftsgrab im Friedhof Jonen seit geraumer Zeit in zunehmendem Mass individueller Grabschmuck platziert worden ist. Der Gemeinderat möchte daran erinnern, dass gemäss Art. 17 des Friedhofreglements kein individueller Grabschmuck auf dem Gemeinschaftsgrab zulässig ist. Frische Blumen oder Arrangements und Kerzen im Anschluss an Beisetzungen sind an der dafür vorgesehenen Stelle zu platzieren (auf der Steinplatte vor den individuellen Grabplatten).

Wer individuellen Grabschmuck auf dem Gemeinschaftsgrab platziert hat, wird gebeten, diesen bis 30. Juni 2021 zu entfernen. Nach diesem Datum wird allenfalls noch nicht abgeräumter Grabschmuck vom Friedhofgärtner entfernt. Der Gemeinderat dankt für Ihre Bemühungen und Ihr Verständnis.

Mitteilung vom:


Wie bereits früher publiziert, sind die Wahlen/Wiederwahlen der Volksvertreter von Jonen wie folgt terminiert worden:

  • Wahl des Gemeinderates, des Gemeindeammanns und des Vizeammanns sowie der Volks-/Urnenwahl unterliegende Kommissionswahlen (sofern keine stillen Wahlen zu Stande kommen) am 26. September 2021
  • allf. zweiter Wahlgang am 28. November 2021;

Damit gelten für die Einreichung der Wahlvorschläge (auch für Wiederkandidierende unabdingbar) folgende Fristen:

  • Gemeinderats- und Kommissionswahlen vom 26. September: Einreichung der Wahlvorschläge bis am 44. Tag vor dem Hauptwahltag, somit bis am Freitag, 13. August 2021, 11.30 Uhr

Für allfällige zweite Wahlgänge gelten z. T. andere Regeln und Fristen. Sie werden zum gegebenen Zeitpunkt im amtlichen Publikationsorgan (Amtlicher Anzeiger) sowie unter jonen.ch publiziert. Dies gilt auch für alle weiteren Informationen zum "Wahlherbst". Diese folgen zeitlich gestaffelt und jeweils rechtzeitig im amtlichen Publikationsorgan und im Internet.

Mitteilung vom:


Die Bauarbeiten zum Hochwasserschutz Jonen, die vor rund einem Jahr aufgenommen wurden, kommen nach wie vor gut voran. Hier das aktuelle Terminprogramm:


Bauarbeiten Abschnitt Urnerweg bis Mattenhofstrasse

  • Bis Ende Mai 2021: Bachmauer und Kanalisation
  • Juni 2021: Ausbau und Strukturierung Bachsohle


Bauarbeiten Abschnitt Blockrampe bis Staldenstrasse

  • Ende Mai bis Mitte August 2021: Sanierung und Erhöhung Bachmauer oberhalb Sennhüttenstrasse
  • Juli / August 2021: Ausbau und Strukturierung Bachsohle
  • September / Oktober 2021: Sanierung und Erhöhung Bachmauer unterhalb Sennhüttenstrasse
  • Oktober 2021: Abschlussarbeiten Blockrampe
  • November 2021: Rückbau Installationsplatz


Sperrung Brücke Sennhüttenstrasse

  • Juli – September 2021


Umgebungsarbeiten, Begrünung, Absturzsicherung

  • Laufend nach Abschluss lokaler Arbeiten
  • Bepflanzungen im Herbst 2021

März 2021

Mitteilung vom:


Unter diesem Link können Sie sich für die Covid-19-Impfung anmelden.


Benötigen Sie Hilfe bei der Registrierung? Die Mitarbeiter der Zentralen Dienste der Gemeinde Jonen helfen Ihnen gerne bei der Anmeldung. Bitte bringen Sie für die Registrierung Ihre Versicherungskarte sowie ein Mobiltelefon mit.