Januar 2019

Mitteilung vom:


Im amtlichen Publikationsorgan, Ausgabe vom 25.10.2018, erliess der Gemeinderat die Mitteilung, dass er beabsichtige, die Bundesfeier 2019 wieder in die Obhut eines Dorfvereins zu geben. Auf den Aufruf, "welcher Verein Interesse hätte, die Organisation und Durchführung dieses Anlasses zu übernehmen und dafür von der Gemeinde entschädigt zu werden", meldeten sich der Landfrauenverein Jonen und der Musikverein Jonen gemeinsam. Weitere Interessensbekundungen sind innert der anberaumten Frist bis 10.12.2018 nicht eingegangen, sodass der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 14.1.2019 die Organisation und Durchführung der Bundesfeier 2019 dem Landfrauenverein und dem Musikverein Jonen gemeinsam übertragen hat.

Die beiden Vereine übernehmen diese Veranstaltung von A bis Z vollumfänglich in Eigenregie, jedoch mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde. Die Festlichkeiten finden auf dem neuen Schulhausplatz statt.

Mitteilung vom:


Entsprechend der Aufforderung der kantonalen Fachstelle vom Frühjahr 2018 zur Überarbeitung der Schutzzonenreglemente der Quellwasserfassungen "Himmelrich" und "Schämpelen" wurden deren mutmasslichen Kosten in das Budget 2019 eingestellt, welches zwischenzeitlich in Rechtskraft erwachsen ist und damit das Projekt ausgelöst werden konnte. Der Auftrag an das projektlautende Ingenieurbüro lautet, die Umsetzung bis spätestens 31.12.2019 abzuschliessen. Zu den im vergangenen Frühjahr im grösseren Einzugsgebiet der Quelle "Himmelrich" eingeleiteten Markierungsversuchen zwecks Ermittlung des Zuströmbereichs und zur Neudimensionierung der Grundwasserschutzzone liegen leider wegen der monatelangen regenlosen Zeit im Sommer noch immer keine Resultate vor, was sich jedoch bald ändern dürfte.

Mitteilung vom:


Aufgrund der revidierten kantonalen Umweltschutzgesetzgebung müssen alle Holzfeuerungen (Cheminées, Schwedenöfen, Holzöfen, Kachelöfen, usw.) regelmässig kontrolliert und wenn notwendig gereinigt werden. Es ist möglich, dass wärmetechnische Anlagen wie z.B. Cheminées, Cheminéeöfen usw. nicht erfasst sind. Daher bitten wir Sie, sehr geehrte/r Anlageeigentümer/in, dem zuständigen Brandschutzbeauftragten der Gemeinde, Herrn Ueli Lütolf, Hilfikon, uluetolf@hotmail.com Ihre installierte Holzfeuerungsanlage zu melden. Die Holzfeuerungskontrolle wird anschliessend terminlich vereinbart und gegen eine einmalige Kontrollgebühr von Fr. 48.20 ausgeführt (Spezialpreis gültig Sept. 2018 bis 30. April 2019). Eine allfällige Reinigung wird gemäss dem kantonalen Tarif des Regierungsrates nach Aufwand berechnet.
 

Mitteilung vom:


Nach der vorzeitigen Demission von Nadine Zuber als Mitglied des Wahlbüros der Gemeinde Jonen hat der Gemeinderat den Termin für die Ersatzwahl auf den 19. Mai 2019 (nächstes Datum eines eidgenössischen Urnengangs) angesetzt, sofern die Lücke nicht vorher durch eine stille Wahl geschlossen werden kann.

Für die vorgenannte Vakanz ist also eine Person "gesucht", welche bereit ist, ihre Dienste in der Gemeinschaft und zum Wohl der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Die Mitarbeit in den Behörden und Kommissionen ist interessant und spannend, und sie bringt viel Lebenserfahrung. Für den Einsatz für das Gemeinwesen werden auch Entschädigungen und Sitzungsgelder ausgerichtet.

Kandidatinnen und Kandidaten, die mit Idealismus und Freude eine Herausforderung im Dienste der Dorfgemeinschaft annehmen möchten, melden sich beim Wahlbüro (Zentrale Dienste, Tel. 056 649 92 92). Wir beantworten gerne Ihre Fragen zum Aufgabenbereich im Einzelnen und den ungefähren zeitlichen Aufwand zur Ausübung des Amtes eines Mitglieds des Wahlbüros im Besonderen. Selbstverständlich bleibt Ihre Kontaktnahme vertraulich.

Für die Nomination gilt folgendes Anmeldeverfahren:
Wahlvorschläge sind gemäss § 29a Ziff. 1 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und § 21b Ziff. 1 der Verordnung über die politischen Rechte (VGPR) von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde zu unterzeichnen und bei den Zentralen Diensten bis spätestens am 44. Tag vor dem Wahltag, d. h. bis Freitag, 5. April 2019, 11.30 Uhr einzureichen. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rückzug der Anmeldung nicht mehr zulässig. Das erforderliche Formular kann bei den Zentralen Diensten bezogen oder hier heruntergeladen werden.

Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidatin oder Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Ziff. 1 GPR). Sind weniger oder gleich viele wählbare Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation der Namen eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können (§ 30a Ziff. 1 GPR). Übertrifft die Anzahl der Anmeldungen nach dieser Frist die Anzahl der zu vergebenden Sitze nicht, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde bzw. vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a Ziff. 2 GPR). Für allenfalls noch zu vergebende Sitze ist eine Wahl an der Urne durchzuführen (§ 30a Ziff. 3 GPR).
 

Mitteilung vom:


Nadine Zuber hat um vorzeitigen Rücktritt als Mitglied des Wahlbüros (Stimmenzählerin) der Gemeinde Jonen vor Ablauf der Legislaturperiode 2018/2021 infolge Wegzug aus Jonen per 28.2.2019 ersucht. Die Demissionärin gehört dem Wahlbüro seit 27.9.2010 an. Der Gemeinderat bedauert den Rücktritt, kann jedoch dem dargelegten Grund nichts entgegensetzen und hat darum dem vorzeitigen Rücktritt während der laufenden Legislatur auf den Zeitpunkt der Ersetzung stattgegeben. Er dankt Nadine Zuber bestens für ihre geleisteten guten Dienste.

Mitteilung vom:


Wir suchen auf den 1. März 2019 oder nach Vereinbarung eine(n)

Leiter(in) Haus- und Werkdienste (100 %)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Hier finden Sie das entsprechende Stelleninserat. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung.

Gemeinderat Jonen
 

November 2018

Mitteilung vom:


Im Hinblick auf die Schneeräumungsarbeiten werden die Motorfahrzeughalter höflich ersucht, ihre Fahrzeuge nicht entlang von öffentlichen Strassen, Gehwegen und Plätzen zu parkieren. Der Winterdienst (pfaden, sanden und wo nötig salzen) wird dadurch erheblich erschwert. Es besteht die Gefahr, dass solche Fahrzeuge durch den Schneepflug oder durch beiseite geschobene Schneemassen beschädigt werden. Die Gemeinde lehnt jede Haftung für solche Schäden vollumfänglich ab. Der Gemeinderat und die Beauftragten für den Winterdienst danken der Bevölkerung bei der Mithilfe für einen reibungslosen Winterdienst.
 

September 2018

Mitteilung vom:

Die Ende Mai 2018 angekündigte Aufhebung der vier Erdbestattungs-Grabreihen mit insgesamt 48 Gräbern und nachträglichen Urnenbeigaben auf der linken Seite zum Eingang in die Kirchensakristei – vis-à-vis des Gemeinschaftsgrabes – mit Begräbnissen der Jahre 1981 bis 1990 wurde vom Gemeinderat in Wiedererwägung gezogen und rückgängig gemacht, da Grabräumungen gemäss Friedhofreglement in der Regel "nur bei Platzbedarf" erfolgen. Ansonsten werden Grabsteine im Interesse der Dorfgeschichte bis auf Weiteres belassen. Werden solche Gräber nicht durch die Angehörigen weiter betreut, werden sie auf Kosten der Gemeinde mit einer bleibenden immergrünen Pflanzendecke versehen.

"Platzbedarf" war tatsächlich kein Grund, weitere Gräber aufzuheben, dessen war sich der Gemeinderat bei seinem Entscheid im Mai bewusst. Ausschlaggebend war vielmehr die Tatsache, dass vermehrt Angehörige den Weiterbestand von Gräbern bzw. deren Unterhalt nach Ablauf der gesetzlichen Grabesruhe nicht mehr wünschen.

Nun werden also die vier Grabreihen definitiv stehen gelassen. Für die Angehörigen entstehen dadurch keinerlei Kosten mehr für den Unterhalt und Weiterbestand der fraglichen Gräber. Ab 1. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019 dürfen sämtliche Bepflanzungen, Weihwassergefässe, Skulpturen und/oder andere Gegenstände zurückgenommen werden, mit Ausnahme der Grabsteine. Über nicht zurückgenommene Gegenstände wird die Gemeinde verfügen, ohne dass daraus ein Entschädigungsanspruch der Angehörigen besteht. Einzelne Grabsteine hingegen dürfen wie erwähnt auf keinen Fall entfernt werden. Die Arbeiten – Aufhebung von Plattenwegen, Einfassungen, Stellriemen, Neuanlage des Rasens, Pflanzendecken usw. – werden im Frühjahr 2019 ausgeführt.