Juni 2020

Mitteilung vom:


Analog den Vorjahren werden die Öffnungszeiten (Schalter und Telefon) der Gemeindeverwaltung teilweise während den Sommerferien – vom 13. Juli bis und mit 31. Juli 2020 – angepasst. Die Gemeindeverwaltung ist in dieser Zeit wie folgt geöffnet:

Montag bis Freitag 08.00 bis 11.30 Uhr.


Termine ausserhalb dieser Zeitfenster sind nach vorgängiger Vereinbarung selbstverständlich möglich. Kontaktieren Sie dazu den (die) betreffende(n) Mitarbeiter(in) der Gemeindeverwaltung, Tel. 056 649 92 92. Ab Montag, 3. August 2020 sind wir gerne wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern schöne und erholsame Sommerferien.

Mitteilung vom:


Gestützt auf § 26 Ziff. 2 des Gesetzes über die Einwohnergemeinden (Gemeindegesetz) und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 29. Juni 2020 veröffentlicht. Bei allfälliger Einreichung eines Referendumsbegehrens (Begehren auf Urnenabstimmung) kann bei den Zentralen Diensten eine Unterschriftenliste bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung kann die Liste den Zentralen Diensten zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Für das Zustandekommen eines Referendums ist ein Viertel der Unterschriften der Stimmberechtigten erforderlich (§ 31 Gemeindegesetz in Verbindung mit Abs. V der Gemeindeordnung). Massgebend für die Berechnung der erforderlichen Unterschriftenzahl ist die Zahl der Stimmberechtigten am Tag der Hinterlegung des Referendumsbegehrens bei den Zentralen Diensten.

A) Einwohnergemeindeversammlung

Von den 1472 Stimmberechtigten haben 63 (4.3 %) an der Versammlung teilgenommen. Alle Beschlüsse wurden positiv, aber nicht abschliessend gefasst (für die abschliessende Beschlussfassung wären 295 Stimmen nötig gewesen) und unterstehen – mit Ausnahme der Zustimmungen zu den Einbürgerungen, welche bereits in Rechtskraft erwachsen sind – daher dem fakultativen Referendum, nämlich:

  1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 11.11.2019
  2. Rechenschaftsbericht 2019
  3. Jahresrechnung 2019 der Einwohnergemeinde und Spezialfinanzierungen
  4. Kreditabrechnung zum Verpflichtungskredit von Fr. 300 000.– für den Einbau der Deckbeläge am Panoramaweg und Lindenweg sowie im Baugebiet Ruetig (Holzgasse, Ruetigstrasse, Ruetigweg und Steimürliweg)
  5. Kreditabrechnung zum Verpflichtungskredit von Fr. 161 300.– (Anteil Jonen) für die Beschaffung eines Pikettfahrzeuges für den Gemeindeverband Feuerwehr Oberlunkhofen–Jonen
  6. Verpflichtungskredit von Fr. 143 000.– als Anteil der Gemeinde Jonen an den Bau eines Buswendeplatzes an der Weingasse/Zwillikerstrasse
  7. Die Zusicherung des Gemeindebürgerrechtes von Jonen erfolgte an folgende Personen:
    a) Böckem Burkhard, geb. 1971, deutscher Staatsangehöriger, Jonen
    b) Lelong Böckem Magalie, geb. 1977, französische Staatsangehörige, Jonen
    c) Böckem Thaïs, geb. 2014, deutsche und französische Staatsangehörige, Jonen
    d) Böckem Till, geb. 2017, deutscher und französischer Staatsangehöriger, Jonen

B) Ortsbürgergemeindeversammlung

Von den 195 Stimmberechtigten haben 26 (13.3 %) an der Versammlung teilgenommen. Alle Beschlüsse wurden positiv, aber nicht abschliessend gefasst (für die abschliessende Beschlussfassung wären 39 Stimmen nötig gewesen) und unterstehen daher dem fakultativen Referendum, nämlich:

  1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 15.11.2019
  2. Rechenschaftsbericht 2019
  3. Jahresrechnung 2019 der Ortsbürgergemeinde Jonen

Ablauf der Referendumsfrist: 3. August 2020

Mitteilung vom:


Der Mittagstisch der Schule Jonen (Kindergarten bis 6. Primar) wird im kommenden Schuljahr 2020/2021 jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag von 11.50 bis 13.25 Uhr angeboten. Falls Sie Ihr Kind fix für einen oder mehrere der angebotenen Mittagstische anmelden möchten, finden Sie das entsprechende Formular und weitere Informationen hier.

Die Randstundenbetreuung kann im kommenden Schuljahr nicht mehr angeboten werden, da die benötigte Teilnehmerzahl bei keinem Randstundenangebot erreicht wurde.

Astrid Kreienbühl, Leiterin Mittagstisch Jonen, und ihr Team bedanken sich für das Vertrauen und freuen sich auf das neue Schuljahr.

Mitteilung vom:


Die Bauarbeiten zum Hochwasserschutz Jonen, welche anfangs Mai aufgenommen wurden, kommen gut voran und können teilweise sogar vorgezogen werden. Hier das angepasste Terminprogramm:

  • Etappe 1, Urnerweg bis Staldenstrasse (in Arbeit): Mai 2020 bis September 2020 (ursprünglich bis Dezember 2020 geplant)
  • Etappe 2, Mattenhofstrasse bis Urnerweg: August 2020 bis August 2021 (Beginn ursprünglich im Oktober 2020 geplant)
  • Etappe 3a, Staldenstrasse bis Blockrampe Mühlematt: Mai 2021 bis November 2021
  • Etappe 3b, Blockrampe Mühlematt: September 2020 bis Juni 2021 (Beginn ursprünglich im August 2021 geplant, also Vorzug um 1 Jahr).
Mitteilung vom:


Die neuesten erhobenen Proben an verschiedenen Messstellen im Wasserversorgungsnetz der Gemeinde Jonen haben ergeben, dass die Resultate durchwegs den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung entsprechen. Die Proben wiesen eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf und liegen bezüglich Nitratgehalt im Toleranzbereich. Der Toleranzwert für Nitrat in Trinkwasser beträgt gemäss der Fremd- und Inhaltsstoffverordnung 40 mg/l; das Qualitätsziel liegt bei max. 25 mg/l.

Der Grenzwert für Nitrat bei der Hauptquelle, dem Grundwasserpumpwerk Grien, liegt neuerdings sehr nahe, aber unterhalb des Grenzwertes. Als Sofortmassnahmen mischt die Wasserversorgung Jonen deshalb Wasser von Oberlunkhofen und neuerdings auch via eine Notleitung von Zwillikon in unser Leitungsnetz. Damit kann der Grenzwert für Nitrat im Leitungswasser sicher eingehalten werden. Vermehrte Kontrollen der Nitratwerte im Trinkwasser stellen dies auch sicher. Die Quelle Himmelrich weist unverändert einen erhöhten Nitratgehalt über dem Grenzwert aus; dieses Wasser wird seit Längerem nicht mehr für die Trinkwasserversorgung verwendet und in den Bach geleitet. Um das Problem der erhöhten Nitratwerte im Trinkwasser auch zukünftig sicher zu stellen, hat die Gemeinde ein Projekt für den Anschluss an die Wasserversorgungs-Genossenschaft Affoltern am Albis mit einer Zuleitung von Zwillikon in Arbeit. Dieses Projekt wird voraussichtlich an der Gemeindeversammlung vom November 2020 traktandiert.

Mitteilung vom:


Vom Freitag, 19. Juni bis und mit Montag, 20. Juli 2020 liegen bei den Zentralen Diensten während den ordentlichen Schalteröffnungszeiten folgende Baugesuche öffentlich auf:

Bauherrschaft und Grundeigentümer
Hagmann Patrick und Beatrice, Litzi 10, Jonen

Bauprojekt
Heizungssanierung beim Wohnhaus Nr. 158A von Öl auf Wärmepumpe aussen aufgestellt

Standort
Parz. 118 im Litzi 10 (Landwirtschafts-/Weilerzone)


Bauherrschaft
Halder Markus und Sandra, Litzi 30, Jonen

Grundeigentümer
Rüttimann Urs, Litzi 30, Jonen

Bauprojekt
Spielturm mit Rutschbahn und Schaukeln (nachträgliches Baugesuch)

Standort
Parz. 128 im Litzi 30 (Landwirtschafts-/Weilerzone)


Planauflage
19. Juni bis und mit 20. Juli 2020

Einwendungen
Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Nach der Umfrage im Januar/Februar dieses Jahres hat der Gemeinderat die Rückmeldungen ausgewertet. Zirka 50 % der Bevölkerung möchten die Strassenlampen in der Nacht wie bisher eingeschaltet lassen, mit der mehrheitlichen Begründung von Sicherheitsbedenken. Die anderen 50 % der Bevölkerung stehen einer Abschaltung bedingt oder positiv gegenüber. Der Gemeinderat hat deshalb entschieden, einen Test über 4 Wochen durchzuführen. Der Test findet vom Montag, 15. Juni bis und mit Freitag 10. Juli 2020 statt. Dabei wird die Strassenbeleuchtung vom Montag bis Freitag jeweils von 01.30 Uhr bis 05.00 Uhr abgeschaltet. Somit bleibt auch während der Testphase die Strassenbeleuchtung von Freitagabend bis Sonntagmorgen wie bisher eingeschaltet. Über das weitere Vorgehen entscheidet der Gemeinderat nach den Sommerferien. Er nimmt nach diesem Test gerne weitere Meinungen pro oder contra aus der Bevölkerung entgegen. Es genügt eine kurze schriftliche Mitteilung an den Gemeinderat, Schulhausstrasse 3, 8916 Jonen, oder ein Email an gemeinderat@jonen.ch. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Mitteilung vom:


Nach eingehender Beratung hat der Gemeinderat entschieden, die 1.-August-Feier 2020 abzusagen. Die durchschnittliche Anzahl Besucher an der 1.-August-Feier beträgt 150 bis 250 Personen. Hygienevorschriften und Distanzregeln sind einzuhalten, was im Schlechtwetterfall gar die Zumietung eines grossen Festzeltes bedeuten würde. Unter den bis heute bekannten Bedingungen ist die Durchführung nicht praktikabel und auch das Erlebnis ist nicht das gleiche. Für den Gemeinderat sind die Chancen – auch nach dem Bundesratsentscheid vom 24. Juni 2020 über das weitere Vorgehen bei Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen und weiteren Lockerungen – zu ungewiss. Nur bei Entfallen der Distanzvorschriften (davon ist jedoch nicht auszugehen) wäre die Durchführung denk-und organisierbar. Die Unsicherheiten sind heute zu gross, deshalb leider die Absage der 1.-August-Feier 2020. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis.