Aktuelles

Juli 2024

Mitteilung vom:


Wie in den Vorjahren finden die Festlichkeiten zur diesjährigen 1. Augustfeier auf dem Schulhausplatz statt. Als Festredner für die Bundesfeier konnte Herr Urs Lehmann gewonnen werden. Er amtet als Verwaltungsratspräsident der in Jonen ansässigen Arzneimittelherstellerin Similasan AG und präsidiert den Verband Swiss-Ski. 

Bekanntlich hat der Gemeinderat die Organisation der Bundesfeier 2024 der Frauenriege Jonen übertragen. Der Verein übernimmt diese Veranstaltung vollumfänglich in Eigenregie, jedoch mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde. Nähere Einzelheiten zum Programmablauf erfahren Sie im Flyer, der demnächst an alle Haushalte der Gemeinde Jonen zugestellt wird. 

Mitteilung vom:


Flavio de Zoysa, Berufslernender der Haus- und Werkdienste, hat das Qualifikationsverfahren mit sehr gutem Erfolg bestanden und durfte das Fähigkeitszeugnis als "Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Fachrichtung Hausdienst" in Empfang nehmen. Wir gratulieren ihm dazu herzlich, und an dieser Stelle geht ein grosses Dankeschön auch an den verantwortlichen Berufsbildner Thomas Hausherr, Leiter Haus- und Werkdienste. 

Flavio de Zoysa ist der erste Berufslernende, der bei den Haus- und Werkdiensten seine Ausbildung absolviert hat. Er wird seine Lehrzeit am 31. Juli 2024 offiziell beenden und anschliessend befristet bis zum Eintritt in die Rekrutenschule im Winter weiter für die Haus- und Werkdienste tätig sein. 

Gemeinderat und Angestellte der Verwaltung wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg viel Glück, Erfolg und alles Gute.

Mitteilung vom:


In den Abteilungen Kundendienst Einwohner und Zentrale Dienste ist eine Personalmutation zu verzeichnen. Katja Nussbaumer hat ihre 20 %-Stelle als Kauffrau Kundendienst Einwohner und Zentrale Dienste per 31.7.2024 gekündigt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Gemeinderat und Verwaltung bedauern ihren Schritt sehr. 

Wir danken unserer Mitarbeiterin für die geleisteten guten Dienste und wünschen ihr alles Gute für die berufliche und private Zukunft.

Mitteilung vom:


Zur Einhaltung der Ruhezeiten über den Mittag sowie an Sonn- und Feiertagen wird auf folgende Punkte des Polizeireglements der Gemeinde Jonen aufmerksam gemacht:

In den Wohngebieten ist von 12.00 bis 13.00 Uhr und von 20.00 bis 07.00 Uhr (samstags ab 18.00 Uhr) sowie ganztags an Sonn- und Feiertagen das Arbeiten mit Lärm verursachenden Geräten (z. B. Rasenmähen, Hämmern, Fräsen, Bohren, Betrieb von Baumaschinen usw.) untersagt. 

Von 22.00 bis 07.00 Uhr ist im Freien, in schlecht isolierten Räumen oder bei offenem Fenster jeglicher Lärm, der den Schlaf der Mitmenschen stören könnte, verboten. Ausgenommen sind Kirchen- und Weideglocken, Arbeiten zur kurzfristigen Behebung eines Notstandes sowie wetterbedingt dringende Arbeiten durch Landwirtschafts- und Gemüsebaubetriebe. Der Gemeinderat kann Ausnahmen bewilligen.

Lautsprecher, Megaphone und andere Verstärkungsanlagen dürfen im Freien nur mit Bewilligung des Gemeinderats verwendet werden. Musikanlagen sind auf Zimmerlautstärke einzustellen. 

Bitte beachten Sie zudem die Öffnungszeiten auf dem Spiel- und Sportplatz (Mittagsruhe 12.00 bis 13.00 Uhr) sowie die weiteren Vorschriften: Die Benützer dürfen keinen übermässigen Lärm verursachen. Jede unnötige Belästigung der Nachbarschaft ist zu vermeiden. Das Verwenden von Beschallungsanlagen (Radio, Verstärker) ist den Schulen, den Vereinen und den Veranstaltern von Anlässen vorbehalten, und zwar werktags längstens bis 22.00 Uhr, bzw. sonntags bis 18.00 Uhr für Vereine. Andere Lärmquellen sind untersagt.

Das Abbrennen von Feuerwerk ist ohne besondere Bewilligung nur an Silvester/Neujahr, während der Fasnacht und an der Bundesfeier unter Beachtung aller erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen gestattet. Der Gemeinderat kann Ausnahmen bewilligen.

Widerhandlungen gegen diese Vorschriften können vom Gemeinderat mit Geldbussen bis zu Fr. 2‘000.– bestraft werden.

Mitteilung vom:


Bauherrschaft und Grundeigentümer 
Markovic Goran und Bernadette, Bühlackerstrasse 45, Jonen

Bauprojekt
Umnutzung in Abstell- und Umschlagsfläche

Standort
Parz. 989 am Ahornweg


Bauherrschaft und Grundeigentümer
Bühler Marcel und Odermatt Ivo, Winkel 1 + 3, Jonen

Bauprojekt
Photovoltaikanlage auf Geb. Nr. 855

Standort
Parz. 461 im Winkel 1 +3 


Planauflage
5. Juli bis und mit 5. August 2024

Einwendungen
Gegen diese Baugesuche kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Der Einwohnergemeinde Jonen ist die Baubewilligung für die Sanierung der Chäppelistrasse inkl. Werkleitungen und Strassenbeleuchtung auf der Strassenparzelle 236 erteilt worden.

Mitteilung vom:


Die Öffnungszeiten (Schalter und Telefon) der Gemeindeverwaltung werden während den Sommerferien – vom 8. Juli bis und mit 9. August 2024 – angepasst. 

Die Gemeindeverwaltung ist in dieser Zeit wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag 08.00 bis 11.30 Uhr. 

Termine ausserhalb dieser Zeitfenster sind nach vorgängiger Vereinbarung selbstverständlich möglich. Kontaktieren Sie dazu den (die) betreffende(n) Mitarbeiter(in) der Gemeindeverwaltung, Tel. 056 649 92 92. Ab Montag, 12. August 2024 sind wir gerne wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da. 

Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern schöne und erholsame Sommerferien.

Mitteilung vom:


Am 1. Juli 2024 konnte Michael Bucher sein 10-jähriges Arbeitsjubiläum als Leiter Finanzen der Gemeinde Jonen begehen. Der Leiter Haus- und Werkdienste Thomas Hausherr konnte ebenfalls am 1. Juli sein 5-jähriges Arbeitsjubiläum feiern. 

Gemeinderat, Verwaltungsangestellte und Bevölkerung danken den Jubilaren herzlich für die stets korrekte, pflichtbewusste und von grossem Fachwissen geprägte Arbeit im Dienste der Gemeinde und hoffen, dass sie noch lange auf die geschätzte Mitarbeit von Michael Bucher und Thomas Hausherr zählen dürfen.

Mitteilung vom:


Silvan Käppeli, Berufslernender der Verwaltung, hat das kaufmännische Qualifikationsverfahren mit sehr gutem Erfolg bestanden und durfte das Fähigkeitszeugnis als "Kaufmann EFZ Erweiterte Grundbildung" in Empfang nehmen. Wir gratulieren ihm dazu herzlich. An dieser Stelle geht ein grosses Dankeschön auch an die verantwortliche Berufsbildnerin innerhalb der Verwaltung, Ruth Zgraggen, Leiterin der Abteilung Steuern. 

Silvan Käppeli wird seine Berufslehre als 35. von all den Berufslernenden, die seit 1968 bis heute in der Gemeindeverwaltung Jonen erfolgreich ausgebildet worden sind, am 31. Juli 2024 offiziell beenden und anschliessend – zur Überbrückung der Vakanzen in den Abteilungen Steuern und Kundendienst Einwohner sowie aufgrund der aktuell überdurchschnittlich hohen Geschäftslast – bis zum Jahresende mit einem 90 %-Pensum weiterbeschäftigt. 

Gemeinderat und Angestellte der Verwaltung wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg viel Glück, Erfolg und alles Gute.

Mitteilung vom:


Der aargauische Gesetzgeber hat seit dem 1. Januar 2024 geregelt, dass nicht militärdienstpflichtige Einwohnerinnen und Einwohner (Frauen sowie niedergelassene Ausländerinnen und Ausländer), die im laufenden Jahr ihr 23. Altersjahr vollenden, neu obligatorisch an einer Sicherheitsveranstaltung Bevölkerungsschutz in ihrer Region teilnehmen müssen (§ 18a Abs. 2 des Gesetzes über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz im Kanton Aargau [BZG-AG]). Die Teilnahme an der obligatorischen Sicherheitsveranstaltung gilt als Amtstermin (§ 8c Abs. 1 der Verordnung über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz im Kanton Aargau).

Schweizerinnen sowie niedergelassene Ausländerinnen und Ausländer (Status C) mit dem Jahrgang 2001 sind im Jahr 2024 verpflichtet, an der Veranstaltung in der eigenen Region teilzunehmen. Diese Information dient als Vororientierung. Pflichtige Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Laufe des Jahres von den regionalen Stellen aufgeboten. Dem Aufgebot ist Folge zu leisten. Eine Nichtbefolgung des Aufgebots kann, sofern keine rechtlich geregelten Ausnahmegründe vorliegen, sanktioniert werden. Weitere Auskünfte finden Sie unter www.ag.ch/Sicherheitsveranstaltung

Bevölkerungsschutz Freiamt (info@zso-freiamt.ch).

Mitteilung vom:


Der 18-jährige Mike Huter aus Jonen ist am vorletzten Wochenende U19-Schweizer Meister im Mountainbike-Downhill geworden. Beim Bike Kingdom Feast in der Lenzerheide gelang es ihm am 22. Juni 2024 seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Für Mike Huter ist es bereits der dritte Titel in Serie, nachdem er 2022 schon in der Kategorie U17 Schweizer Meister wurde. 

Gemeinderat und Bevölkerung gratulieren herzlich zu diesem grossartigen sportlichen Erfolg und wünschen für die weitere sportliche Karriere viel Erfolg. 

Juni 2024

Mitteilung vom:


Bauherrschaft und Grundeigentümer 
Schär Thomas, Mattenhofstrasse 9, Jonen

Bauprojekt
Photovoltaikanlage auf Geb. Nr. 592

Standort
Parz. 906 an der Mattenhofstrasse 9

Planauflage
28. Juni bis und mit 29. Juli 2024

Einwendungen
Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Ab dem neuen Schuljahr 2024/2025 werden die Tagesstrukturen wie folgt angeboten:

Montag / Dienstag / Donnerstag:Frühbetreuung, Mittagstisch, Randstundenbetreuung
Mittwoch / Freitag:  Frühbetreuung, Mittagstisch 


Im 1. Semester 2024/2025 sind keine Spontananmeldungen möglich.

Mitteilung vom:


Die warmen Sommermonate läuten die Hochsaison verschiedener invasiver Neophyten oder giftiger Pflanzen ein. Die aktuell blühenden Neophyten, das Einjährige Berufkraut und das Kanadische Berufkraut, bilden ein riesiges Reservoir an flugfähigen Samen und können sich daher rasch und weit verbreiten. Ebenfalls problematisch ist zurzeit das zwar einheimische, aber giftige Jakobs-Kreuzkraut.

Wer solche Pflanzen in seinem Garten findet, wird gebeten, diese auszureissen. Die Pflanzen können kostenlos mit dem neuen Neophytensack entsorgt werden. Die Säcke können beim Kundendienst Einwohner der Gemeinde Jonen bezogen und an den gleichen Orten wie der Hauskehricht für die Abholung durch die Kehrichtabfuhr deponiert werden. 

Flyer invasive Neophyten

Flyer einheimische Pflanzen statt Neophyten

Mitteilung vom:


Bauherrschaft 
ubp immo AG, Bahnhofstrasse 3a, 5643 Sins

Grundeigentümer 
Stockwerkeigentümergemeinschaft Parz. 372

Bauprojekt
PV-Anlage auf Geb. Nr. 840

Standort
Parz. 372 an der Mitteldorfstrasse 8, Jonen

Planauflage
21. Juni bis und mit 22. Juli 2024

Einwendungen
Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Usanzgemäss tagt der Gemeinderat während den Sommerferien nicht. Die letzte ordentliche Sitzung vor den Ferien findet am Montag, 1. Juli 2024 statt und die erste nach den Ferien am 12. August 2024, anschliessend wieder im üblichen Zwei-Wochen-Rhythmus. Für dringende und unaufschiebbare Geschäfte ist der Gemeinderat auch während der Sommerpause jederzeit beschlussfähig.

Mitteilung vom:


Gemäss § 21 des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht (KBüG) vom 12.3.2013 muss der Gemeinderat die Einbürgerungsgesuche im amtlichen Publikationsorgan veröffentlichen. Folgende Personen haben beim Gemeinderat Jonen ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt:

  • Pedersen Svend Erik, geb. 1964, dänischer Staatsangehöriger, Maiacherstrasse 12, 8916 Jonen
  • Pedersen Monica Carmela, geb. 1967, italienische Staatsangehörige, Maiacherstrasse 12, 8916 Jonen
  • Pedersen Emily Louise, geb. 2010, dänische und italienische Staatsangehörige, Maiacherstrasse 12, 8916 Jonen
  • Pedersen Mattia Svend, geb. 2012, dänischer und italienischer Staatsangehöriger, Maiacherstrasse 12, 8916 Jonen

Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie auch negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen.

Mitteilung vom:


Wie in den Vorjahren sind während den Sommerschulferien die Turnhallen, der Singsaal, die Aula, der Säntissaal und alle weiteren öffentlich zugänglichen Räume in den Schulanlagen der Kreisschule Kelleramt und der Schule der Gemeinde Jonen geschlossen. 

Die Vereine und weiteren Inhaber von Dauerbenützungsbewilligungen werden gebeten, dies bei der Ausübung ihrer Aktivitäten während den Sommerferien entsprechend zu berücksichtigen.

Mitteilung vom:


Ein prägendes Element des ehemaligen Gasthofs zum Kreuz an der Dorfstrasse war das biedermeierliche Wirtshausschild mit Blütengirlanden, Vogelkopf und einem kunstvollen Kreuzsymbol, das über der Eingangstreppe an der Südwestfassade prangte. Im Rahmen der Umbauarbeiten am Gebäude musste das Schild demontiert und auf dem Baustellengelände zwischengelagert werden. Leider ist während dieser Zeit das Kreuzsymbol aus der Vorrichtung ausgehängt und entwendet worden. Trotz einem öffentlichen Aufruf ist das Wirtshausschild nicht wieder aufgetaucht. 

Der Diebstahl liess die Eigentümerin der Kreuz-Wohnungen nicht von ihrem Vorhaben abbringen, zur Aufwertung von Gebäude und Dorfplatz und in Reminiszenz an die Geschichte des Gasthofs zum Kreuz erneut ein Wirtshausschild an der Fassade anzubringen. Sie liess das Schild von einem regionalen Kunstschlosser in aufwändiger Kleinarbeit originalgetreu rekonstruieren. Am vergangenen Dienstag ist das wiederhergestellte Wirtshausschild schliesslich wieder an der Fassade des Kreuz-Gebäudes montiert worden. Zur Würdigung dieses gesellschaftsrelevanten Zeitzeugen und wichtigen Bestandteils der identitätsstiftenden Fassade des Substanzschutzobjekts Kreuz hat der Gemeinderat die Rekonstruktion und die Montage des Wirtshausschildes mit einer Prämie von Fr. 3 000.– als speziell gelungenen Beitrag an das ISOS-geschützte Ortsbild ausgezeichnet. 

Honoriert werden Bauprojekte oder Objekte, die einen unverkennbaren Beitrag zum Erhalt oder zur Aufwertung des national geschützten Ortsbilds von Jonen (ISOS, Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder von nationaler Bedeutung) leisten. Solche Bauten oder baulichen Massnahmen ziehen in der Regel aufgrund der strengeren Bestimmungen und Auflagen in der Bau- und Nutzungsordnung und höheren Anforderungen an die Bautechnik ein aufwendigeres Bewilligungsverfahren und eine finanzielle Mehrbelastung mit sich im Vergleich zu Bauprojekten, die sich ausserhalb der Kernzone befinden. Der Gemeinderat ist gerne bereit, auch in Zukunft besonders gelungene Objekte oder Bauprojekte mit einer Auszeichnung zu würdigen. 


Mitteilung vom:


Im November 2017 hat der Grosse Rat die Einführung von kostendeckenden Gebühren für Mahnungen und Betreibungen im Steuerwesen beschlossen. Auf folgenden Verwaltungshandlungen werden seit dem Jahr 2019 nachfolgende Gebühren erhoben:

  • Erste Mahnung Steuererklärung: Fr. 35.–
  • Zweite Mahnung Steuererklärung: Fr. 50.–
  • Mahnung Steuer- und Verzugszinsausstand (provisorisch/definitiv): Fr. 35.–
  • Betreibung Steuer- und Verzugszinsausstand (provisorisch/definitiv): Fr. 100.–

Falls Sie für die Einreichung der Steuererklärung 2023 noch länger Zeit brauchen als bis zum 30. Juni 2024, beantragen Sie bitte eine begründete Fristverlängerung auf www.ag.ch/efristerstreckung.